Springfrosch, Rana dalmatina, 2 Aufnahmen, 3:54

Immo Tetzlaff

Deutscher Name: Springfrosch
Englischer Name: Agile Frog
Französischer Name: Grenouille agile
Wissenschaftlicher Name: Rana dalmatina

3,75 €

inkl. 19 % MwSt.
zzgl. Versandkosten Ausland

Lieferzeit: sofort

Art.Nr.: 97023117


 drucken

downloads:


Springfrosch, Rana dalmatina, Agile Frog, Grenouille agile

Spieldauer 3:54 Minuten

1) 0:00 - 2:27   Springfrosch – Balzrufe (Unterwasseraufnahme)
Die ersten Springfrösche suchen die Laichgewässer oft schon auf, wenn diese noch nicht ganz eisfrei sind.
 
2) 0:00 - 1:27   Springfrosch – Balzrufe
In einem lichten Laubmischwald befindet sich das Laichgewässer der Springfrösche. Wenn der Beobachter nicht ganz in der Nähe steht, sind die rufenden Männchen kaum zu hören.
[0:16] Kläffende Rufe eines Rehbocks.
[1:00] Im Hintergrund der Gesang eines Waldkauzes.
 
In Deutschland ist der Springfrosch in mehreren isolierten Verbreitungsinseln anzutreffen, wobei sich die Vorkommen nach Süden verdichten. Er bevorzugt trockene, lichtdurchflutete Laubwälder, kommt aber auch in feuchten Habitaten vor. Wo Springfrosch und Moorfrosch gemeinsam vorkommen, ist es für den Ungeübten nicht immer leicht, beide Arten an der Gestalt zu unterscheiden. Von den drei Braunfroscharten hat er die längsten Hinterbeine und ist mit seinen bis zu 2 m weiten Sätzen der beste Springer.
 
Die Paarungsrufe können am ehesten mit denen des Moorfrosches verwechselt werden. Da der Springfrosch keine den Ruf verstärkenden Schallblasen hat, sind seine knurrenden „wok-wok“-Rufe recht leise und bei lauten Umgebungsgeräuschen manchmal nicht zu hören. In der Regel wird unter Wasser gerufen, es kommen aber auch Rufe über Wasser vor. Der Springfrosch laicht sehr früh (März) und legt seine Eier noch vor dem Grasfrosch ab.
 
Auch erhältlich über die CD "Froschlurche" (Titel 17)
Bestell-Nr. CD-147.023, ISBN 978-3-938147-02-3
Parse Time: 0.208s